KiTa „Villa Kunterbunt“ Niersbach

Er war der bewunderte Mittelpunkt zum 40-jährigen Jubiläum der Kita „Villa Kunterbunt“ in Niersbach: der liebevoll und fachkundig restaurierte Bauwagen, auf den nach Meinung von Besuchern selbst Peter Lustig aus der bekannten Sendung „Löwenzahn“ hätte neidisch werden können!

Ortsbürgermeister Hans-Josef Weirich unterstrich in seiner Ansprache die beispielhaft gute ehrenamtliche Zusammenarbeit von Ortsbürgermeistern, Vätern, geschickten Handwerkern, aus allen Gemeinden des Einzugsbereiches der KiTa, die in über 365 Arbeitsstunden den Wagen zu einem echten Schmuckstück werden ließen, das natürlich auch für die pädagogische Gruppenarbeit im Alltag nutzbar ist. Er bedankte sich namentlich bei allen, die sich über Wochen allabendlich eingesetzt hatten. Exemplarisch sei Hans-Josef Götten (Heidweiler) erwähnt, der u.a. den Transport von Süddeutschland organisierte und die „Werkstatt“ bereitstellte. Weirich betonte, dass jeder seinen unverzichtbar wichtigen Anteil am Gelingen des Projektes hatte. Sein Dank galt auch den Sponsoren, die die gute Sache untersützten.

Zuvor hatten die Kinder, Eltern, das KiTa-Personal und erfreulich zahlreiche Besucher zusammen mit der Gemeindereferentin Pia Groh mit einem schönen Gottesdienst im Freien das Fest zum Jubiläum eröffnet. Wie beim gesamten Fest standen auch hier die Kinder im Mittelpunkt des Geschehens und gestalteten mit Eltern, Erzieherinnen und den Schola-Sängerinnen aus Herforst eine sehr lebendige Feier. Die Einladung von Pia Groh an die Kinder, den neuen Bauwagen gemeinsam einzusegnen, nahmen die Kleinen natürlich mit Begeisterung wahr.
Die KiTa-Leiterin Margit Billen sagte von Herzen „Dankeschön für dieses wunderbare Jubiläumsgeschenk! Ein zwanzig Jahre lang gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen.“ Sie bedankte sich auch bei allen, die sich um Feier und Fest so engagiert eingesetzt hatten und an diesem Tag einsetzten. Sie ging auf die Veränderungen und viele neue Aufgaben und Anforderungen ein, auf die sich die KiTa „Villa Kunterbunt“ im Lauf der Jahre einstellen musste. Was nach wie vor eindeutig an erster Stelle stehen müsse, sei das Wohl der Kinder und die so wichtige liebevolle und konsequente Förderung und Begleitung der anvertrauten Kinder in dieser bedeutenden Phase ihrer Entwicklung.
Margit Billen freute sich, dass in der „Villa Kunterbunt“ das Personal, der Elternbeirat, die Elternschaft und die politischen Gremien der Gemeinden für dieses gemeinsame Ziel so gut Hand in Hand schaffen. Dieses Fest sei schon ein gutes Beispiel hierfür.
Sie wünschte Kindern und Erwachsenen einen kurzweiligen Nachmittag auf dem Gelände der „Villa Kunterbunt“ . Und den hatten sie alle ganz offensichtlich, an den vielen, originellen Spielständen, wo sie werkeln konnten und Geschicklichkeit üben, bei Kaffee und einer enormen Kuchenauswahl und bei guten Gesprächen am Pavillon bei herzhaftem Imbiss und kühlen Getränken. Die von den Vorschulkindern selbst gemachte „Jubiläumsmarmelade“ fand guten Absatz. Restbestände können weiterhin in der KiTa erworben werden. „und wenn dazu die Musik spielt….“ – fehlte natürlich auch nicht. Der Musikverein Niersbach-Greverath unterhielt die vielen Gästen mit einem schönen bunten Melodienstrauß zur Kaffeestunde.

Und Petrus hatte ein Einsehen… Gott sei Dank.

















(c) www.niersbach-greverath.de