Neuer Defibrillator-Standort in Niersbach

 

Bedingt durch die Filialschließung der Vereinigten Volks- und Raiffeisenbank ab dem 01. Oktober 2020 wurde ein neuer Standort für den bisher in dieser Filiale untergebrachten Defibrillator notwendig.

Als neuer Standort für den Defibrillator wurde die Mehrzweckhalle gewählt. Dort ist der Defibrillator in einem Gehäuse an der Hallenaußenwand rechts neben dem Eingang ab Samstag, den 26.09.2020, 12:00 Uhr, angebracht und im Notfall für jedermann zugänglich.

 

 

Josef Weirich, Ortsbürgemerister

Pflasterarbeiten entlang der Halle in Niersbach

Die Pflasterarbeiten entlang der Halle wurden am vergangenen Samstag, den 12.09.2020, von Mitgliedern des Gemeinderates und der ortsansässigen Vereine in Eigenleistung in Angriff genommen und aufgrund des zahlreichen Helferzuspruchs zu einem guten Teil erledigt werden. Dennoch konnten die Arbeiten noch nicht beendet werden und werden daher am kommenden Dienstag, den 15.09.2020, ab 18:00 Uhr, fortgesetzt.

Wer an diesem Tag bereit ist zu helfen, ist herzlich dazu eingeladen.

Josef Weirich, Ortsbürgermeister

Neue Sitzgruppe hinter dem Bürgersaal in Niersbach

Bereits seit einigen Wochen steht eine neue Sitzgruppe auf dem Rasen hinter dem Bürgerhaus in Niersbach. Die Kosten für diese Sitzgruppe wurden zum überwiegenden Teil durch eine Geldspende vom Veranstalterteam des Kinderkarnevals der Jahre 2015 bis 2019 in Niersbach gedeckt. Den einzelnen Mitgliedern des Veranstalterteams, die weder namentlich genannt  noch auf einem Foto abgelichtet sein wollen, möchte ich auf diesem Wege herzlich für ihr  Engagement und Ihre großzügige Geldspende danken.  Vielen Dank für Euren beispielhaften Einsatz für die Allgemeinheit innerhalb der Ortsgemeinde.

Josef Weirich, Ortsbürgermeister

Fundsache

Der abgebildete Ring wurde bereits am 16. Juni 2020 in der Nähe der Grill-hütte in Niersbach gefunden. Der / die Verlierer/in kann sich bis zum 6. August 2020 bei mir unter Tel.: 065089177230 melden. Danach erfolgt Abgabe ans zuständige Fundbüro bei der Ver-bandsgemeinde Wittlich-Land.

L 49 – Vollsperrung zwischen Niersbach und Greverath wegen Forstarbeiten


In der Zeit vom 20. Juli 2020, 08.00 Uhr, bis einschließlich 24. Juli 2020, 18.00 Uhr, ist die Landesstraße 49 zwischen Niersbach und Greverath wegen Forstarbeiten für den Verkehr gesperrt.

Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird vor Ort durch die Straßenmeisterei Manderscheid ausgeschildert.

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite können die Arbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Der LBM Trier bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis für die Maßnahme.

L 49 – Vollsperrung zwischen Niersbach und Greverath wegen Forstarbeiten


In der Zeit vom 20. Juli 2020, 08.00 Uhr, bis einschließlich 24. Juli 2020, 18.00 Uhr, ist die Landesstraße 49 zwischen Niersbach und Greverath wegen Forstarbeiten für den Verkehr gesperrt.

Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird vor Ort durch die Straßenmeisterei Manderscheid ausgeschildert.

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite können die Arbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Der LBM Trier bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis für die Maßnahme.

Info-Veranstaltung zur Schließung der Filiale der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG in Niersbach

Am Dienstag, den 14.07.2020, um 19:00 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle in Niersbach, Maareckenstr. 12, eine Informationsveranstaltung zur Schließung der Filiale in Niersbach zum 01. Oktober 2020 statt.

Vertreter der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank werden dabei Gründe erläutern, die letztlich die Entscheidung zur Schließung der Filiale herbeiführten. Außerdem wollen sie Lösungen und Alternativen aufzeigen, wie Bankgeschäfte künftig mit der Bank abgewickelt werden können.

Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind die Kunden/innen der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank aus Niersbach und den umliegenden Orten, die zum Einzugsbereich der Bankfiliale zählen sowie interessierte Bürger/innen.

Aufgrund der Corona-Situation und den damit verbundenen Abstands- und Hygiene-Regeln ist die Anzahl der Sitzplätze in der Mehrzweckhalle erheblich eingeschränkt. Damit niemand, der an der Veranstaltung teilnehmen möchte, wegen Auslastung der vorhandenen Sitzplätze abgewiesen werden muss, ist eine vorherige telefonische Anmeldung unter Tel.: 06508/9177230 bis zum 09.07.2020 erforderlich.

Wer also Gründe vorbringen will, warum die Filiale nicht geschlossen werden sollte, hat im Rahmen dieser Veranstaltung dazu die Gelegenheit und sollte sich frühzeitig anmelden.

Josef Weirich, Ortsbürgermeister

Wie wollen wir miteinander umgehen?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Niersbach und Greverath,

mit der Frage: „Wie wollen wir miteinander umgehen?“ wende ich mich mit diesen Zeilen an Euch.

Wiederholt werden Beschwerden an mich herangetragen, dass es zu unsachgerechten Ablagerungen von Grünabfällen (Gartenabfälle, Rasen-, Strauch- und Heckenschnitt), Erd- und Bauschuttablagerungen im Wald und anderen Stellen auf unserer Gemarkung gekommen ist. Diese Beschwerden sind berechtigt, da sie sich mit meinen eigenen Feststellungen decken.

Wer diese Abfälle nicht auf seinem eigenen Grundstück verwerten kann und nicht weiß wohin damit, kann sie an den entsprechenden Annahmestellen des A.R.T. abliefern, auch wenn dies für den Einzelnen unter Umständen mit Mehraufwand und Kosten verbunden ist. 

Bequemer aber auch rücksichtslos und rechtswidrig ist es, mal kurz mit dem Zeug in den nahegelegenen Wald zu fahren, um es dort los zu werden.

Ähnlich verhält es sich mit den Klagen über Fehlverhalten von Hundehaltern, die die Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde für sich mal kurz außer Kraft setzen, wenn sie z. B. den Leinenzwang ignorieren und ihre Hunde dort, wo es vorgeschrieben ist, nicht anleinen oder die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf fremden Grundstücken und öffentlichen Flächen nicht selbst entfernen und in der eigenen Mülltonne entsorgen. 

Es zeugt schon von einer ordentlichen Portion Respektlosigkeit, Unverantwortlichkeit, Frechheit, Dreistigkeit und in Einzelfällen auch Unverschämtheit wie einige wenige Mitmenschen sich gegenüber der Natur, ihren Mitbürgern und somit auch unserer Dorfgemeinschaft verhalten. 

Scheinbar nehmen diese Mitbürger und Mitbürgerinnen, die ein solches Fehlverhalten an den Tag legen, an, sie hätten mit der Entrichtung ihrer Steuerzahlungen ein All-inclusive-Packet gebucht, welches beinhaltet, dass andere Mitbürger, die Gemeinde oder der Staat sich um ihre Hinterlassenschaften kümmern müssen.

Aber auch anderes Fehlverhalten wie z. B.  rücksichtsloses Fahrverhalten von Verkehrsteilnehmern durch nicht angepasste Geschwindigkeit in der Ortslage sorgt für wiederholte Beschwerden. 

Wer bei dem Wust an Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften den Über- bzw. Durchblick verloren hat, sollte sich einfach an die 10 Gebote halten, denn diese sind die Basis, an der sich die Urheber unserer Verfassung und Gesetzgebung orientiert haben.

Wer sich an den 10 Geboten orientiert und dementsprechend lebt, kann im Zweifelsfall eigentlich nichts verkehrt machen und verhält sich im zwischenmenschlichen Miteinander respekt- sowie rücksichtvoll und akzeptiert, dass seine Freiheit und eigenen Rechte dort begrenzt sind, wo sein Tun und Handeln die Freiheiten und Rechte anderer Mitmenschen verletzt.

Josef Weirich,  Ortsbürgermeister

Landesweite kostenfreie Nutzung der App „DorfFunk“ und der Informationsplattform „DorfNews“ im Rahmen der Internetplattform „Digitale Dörfer“

Sehr geehrte Damen und Herren Landrätinnen und Landräte, sehr geehrte Damen und Herren Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren Bürgermeisterinnen und Bürgermeister,
in Zeiten der notwendigen sozialen Distanz ist die digitale Kommunikation von besonderer Bedeutung. Gerade für Projekte der Nachbarschaftshilfe aber auch für den Austausch zwischen den Menschen sind datensichere und funktionale Plattformen wichtiger denn je. Mit dem Projekt „Digitale Dörfer“ fördert das Land in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IESE bereits seit dem Jahr 2015 die Entwicklung von KommunikationsApps. Gerade jetzt können die App DorfFunk und die Informationsplattform DorfNews die Kommunikation zwischen den Bürgerinnen und Bürgern sowie mit der Verwaltung erleichtern.
Ich habe daher entschieden, sowohl die App DorfFunk als auch die Informationsplattform DorfNews ab Montag, 30. März 2020, zur kostenlosen und landesweiten Nutzung freischalten zu lassen. Fraunhofer IESE wird die entsprechenden technischen Voraussetzungen schaffen und einen umfänglichen Support anbieten. Sollten Sie Interesse daran haben, beide Lösungen auch mit Ihrer Verwaltung zu nutzen, können Sie sich gerne an das Fraunhofer IESE (annika.meier@iese.fraunhofer.de) wenden. Ebenso
stehen Ihnen für Auskünfte über die konkreten Möglichkeiten für die Nutzung vor Ort die Modell-Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain und Eisenberg (Pfalz) mit ihrer langjährigen Erfahrung zur Verfügung.
Nachfolgend bei Bedarf die Kontaktdaten:
• Frau Marie-Luise Selzer: m-l.selzer@vg-eisenberg.de
• Herr Sascha Hensel und Frau Sarah Brühl: digitale.doerfer@vg-bg.de
Weitere Informationen finden Sie unter www.digitale-doerfer.de. Die App DorfFunk ermöglicht die Kommunikation zwischen den Bürgerinnen und Bürgern sowie das Einstellen von Angeboten und Gesuchen und kann im Gooqle Play Store oder im Apple App Store heruntergeladen werden.
Die DorfNews führen Inhalte aus verschiedenen Quellen unter einem Dach zusammen. Die Informationen stammen z. B. aus dem Amtsblatt oder Mitteilungsblättern. Zusätzlich können weitere Informationsquellen automatisch eingebunden werden. Beispiele sind abrufbar unter https://www digitale-doerfer.de/unsere-loesungen/dorfnews/.

Brennholzzuteilung

Sehr geehrte Brennholzkunden,

als Vertreter Ihres erkrankten Revierleiters Hermann Linden werde ich Ihnen in diesem Jahr das bestellte Brennholz zuteilen. Durch die Corona-Krise bedingt, wird dies nicht wie gewohnt im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung sondern auf diesem Wege erfolgen.

Mit diesem Schreiben erhalten Sie eine Vereinbarung über den Kauf, die auch die Nummer Ihres Holzpolters enthält. Eine Karte mit der eingezeichneten Lage der Holzpolter im Wald und dem dazugehörigen Rettungspunkt ist ebenfalls beigefügt.
Da Sie in den vergangenen Jahren Brennholzkunden gewesen sind, gehe ich davon aus, dass Sie alle im Besitz eines Motorsägenscheines sind und auch die auf der Rückseite der Vereinbarung aufgeführten Bedingungen kennen und umsetzen. Auf eine Unterschrift wird daher in diesem Jahr verzichtet.
Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie mich telefonisch unter der Nummer 015228851692 erreichen.
Die Rechnung erhalten Sie in den nächsten Tagen über die Verbandsgemeinde Wittlich-Land.

Für Bürger der Gemeinde Niersbach besteht weiterhin die Möglichkeit neben der bestellten Holzmenge noch ein Polter mit 12,14 fm ( Buche ) und 4,6 fm ( Eiche ) zu erwerben. Teilen Sie mir bitte bis zum 31.03.2020 mit, falls Sie an diesen Zusatzmengen Interesse haben.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Franz-Josef Marxen

Wetter in Niersbach


WetterOnline
Das Wetter für
Niersbach